minus plus Diese Seite drucken

Hilfsdienst

„Es ist normal, verschieden zu sein."

Das Grundgesetz garantiert eine Gleichheit aller Menschen vor dem Gesetz: „Niemand darf wegen seines Geschlechtes, seiner Abstammung, seiner Rasse, seiner Sprache, seiner Heimat und Herkunft, seines Glaubens, seiner religiösen politischen Anschauungen benachteiligt oder bevorzugt werden. Niemand darf wegen seiner Behinderung benachteiligt werden (§3 Abs. 3 Satz 3 GG).

Mann in einem RollstuhlDemnach müssen alle Bereiche des täglichen Lebens grundsätzlich so gestaltet sein, dass die gleichberechtigte Teilhabe aller Bürger/ Bürgerinnen auch tatsächlich gewährleistet ist. Der Blick und das Denken bezüglich dessen, was als „normal" angesehen wird, muss wirklich alle Menschen , trotz ihrer Unterschiedlichkeiten, miteinbeziehen. Nur ein gleichberechtigtes Miteinander entspricht auch dem Menschenbild des Grundgesetzes, dem gleichen Achtungsanspruch aller Menschen.Der Hilfsdienst ermöglicht Menschen trotz körperlichen Einschränkungen eine individuelle, selbstbestimmte und eigenverantwortliche Lebensführung im eigenen Wohnumfeld.